Konzert

  • Konzertprogramm

  • /
  • Konzert

RICCARDO TESI & BANDITALIANA

Do. 09. November 2017
20:30 Uhr
20€ Eintritt

"Stubenkonzert" mit RICCARDO TESI und seiner BANDAITALIANA

Seit über 30 Jahren hält Riccardo Tesi die Stellung als einer der einfallsreichsten Interpreten auf dem Organetto, dem diatonischen Knopfakkordeon. Als Ethnomusikologe erforschte er den Liscio, den Walzer seiner Heimat Toskana, aber auch süditalienische Tarantelle und Tammuriate, die Traditionen Sardiniens, Südfrankreichs, Großbritanniens,  des Balkans, Madagaskars, Afrikas oder Indiens ebenso wie den Jazz oder die Filmmusik Nino Rotas. All das verschmilzt er mit seiner Banditaliana zu einer facettenreichen, fließenden und leicht tanzbaren Kunstmusik.

Fabrizio di André, Gianluigi Trovesi, Gianmaria Testa, Patrick Vaillant u.v.a suchten seine musikalische Gesellschaft. 2002 verlieh man ihm für die Verdienste um sein Instrument beim internationalen Akkordeonfestival in Castelfidardo den begehrten „Voce d’oro“ Preis, eine Ehre, die vor ihm bereits A. Piazolla, R. Galliano oder Gianni Coscia zuteil wurde.

In den über 20 Jahren ihres Bestehens haben sich Banditaliana an die Spitze der internationalen World Music Szene gespielt. Sie verzaubern durch eine Musik ohne Grenzen, frisch und sonnig, innovativ und gleichzeitig eng mit ihren Wurzeln verbunden; eine breite Synthese aus Formen und Riten der toskanischen Tradition, mediterranen Klängen, Jazzimprovisationen und Canzoni d’autore. Originelle Kompositionen, Virtuosität sowie raffinierte Rhythmen und Arrangements kennzeichnen den Stil der Gruppe, die regelmässig bei den renommiertesten Folk&Jazz Festivals in Europa, Kanada, Japan und Australien zu Gast ist.

2011 legten Banditaliana mit Madreperla ihr viertes Album (Materiali Sonori) vor, nach Banditaliana (1998),  Thapsos (2002), Lune (2005). Ein abwechslungsreicher Mix aus Songs und Instrumentalstücken, die alle aus der Feder der vier Musiker stammen, und ein warmer Willkommensgruss an den 2010 neu zur Gruppe gestoßenen Percussionisten Gigi Biolcati.

Seit dem Erscheinen von „Lune“ 2005 sind fast zehn Jahre Jahre vergangen, in denen sich die Bandmitglieder  erfolgreich den verschiedensten Projekten unter Einbeziehung anderer MusikerInnen widmeten, wie zum Beispiel Crinali (2007) oder Sopra i Tetti di Firenze (2009), oder an  den Produktionen der Bandkollegen mitarbeiteten (Riccardo Tesi Presente Remoto und Solo Organetto, Claudio Carboni Secondo a Nessuno, Maurizio Geri Ancora un Ballo). 2013 wagte sich Riccardo Tesi mit Cameristico erstmalig an ein kammermusikalisches Projekt, in dem seine Kompositionen in einem klassischen Rahmen mit Piano, Cello und Klarinette präsentiert werden.

Die Konstante in Tesis musikalischem Schaffen bleibt jedoch seine populäre Erfolgsformation Banditaliana, deren sehnlich erwartetes fünftes Album unter dem Titel Maggio  im Juni 2014 erschienen ist und in dem es um das Reisen, das Meer und die Hoffnung geht. Prominente Gäste auf Maggio sind der Geiger Mauro Durante von Canzoniere Grecanico Salentino, der sardische Lautenspieler Mauro Palmas und der Cellist Enrico Guerzoni, der unter anderem mit Zucchero spielt.

Line up
Riccardo Tesi – diatonisches Knopfakkordeon
Maurizio Geri– Gitarre, Gesang
Claudio Carboni– Saxophon
Gigi Biolcati – Percussion

Diskographie
2014 Maggio, Materiali Sonori / Galileo MC (Riccardo Tesi & Banditaliana)
2013 Cameristico, Materiali Sonori / Galileo MC (Riccardo Tesi)
2011 Madreperla, Materiali Sonori /Galileo MC (Riccardo Tesi & Banditaliana)
2010 Sopra I Tetti di Firenze, Materiali Sonori  (Riccardo Tesi & Maurizio Geri)
2008 Presente Remoto, Felmay  (Banditaliana & Gäste)
2007 Riccardo Tesi, Cinq Planètes  (solo)
2006 Crinali, Felmay, (Riccardo Tesi & Claudio Carboni)
2005 Lune, Felmay  (Riccardo Tesi & Banditaliana)
2002 Thapsos (Riccardo Tesi & Banditaliana)
1998 Banditaliana (Riccardo Tesi & Banditaliana)

 

Presse

"He's got Italian charm, his accordion is smooth, and his squeeze box perfect, he's a particularly human workaholic… Tesi is true reference!" (Accordeon Magazine)

Mediterrane Spielfreude mit Stil…..Tesi spielt für Romantiker, Tänzer und Zuhörer, sucht immer wieder nach verschütteten Überlieferungen und vereint mediterrane mit globalen Einflüssen. (Frankfurter Allgemeine Zeitung 2010)

Madreperla ist der neue Schritt einer Reise die vor 20 Jahren begann, einer Reise über „ein imaginäres Mittelmeer das sich von Konstantinopel bis Buenos Aires erstreckt“ (Darius Milhaud).